Tesla Autopilot – Tödlicher Unfall in Florida: Untersuchungsbericht NHTSA

Finaler Bericht entlastet Tesla

Die Untersuchungen zum tödlichen Tesla Unfall im Mai 2016 in Florida sind abgeschlossen. Der Fahrer hatte vor der Kollision mit einem Sattelauflieger die Autopilot-Funktion aktiviert. Diese war nach den Untersuchungen der „National Highway Security Administration“ (NHTSA) nicht fehlerhaft. Mit diesem Ergebnis entlastet die Behörde den Autohersteller Tesla. Somit muss Tesla seine Modelle mit dem Autopilot-System nicht zurückrufen.

Der NHTSA Bericht kommt zum Ergebnis, dass der verunglückte Fahrer nach der Reaktionsauforderung mindestens sieben Sekunden Zeit hatte zu reagieren. Laut NHTSA-Sprecher Bryan Thomas verlangt der Autopilot permanent die volle Aufmerksamkeit des Fahrers.

Quelle: https://static.nhtsa.gov/odi/inv/2016/INCLA-PE16007-7876.pdf